Impressum Startseite
Reviews Interviews Konzerte Festivals Specials

BLACK ABYSS - Possessed

VÖ: 02. November 2012
Apostasy Records

Vier Alben, vier Label, 15 Jahre Bandgeschichte - zugegeben, die süddeutschen Metaller sind zwar schon lange dabei, aber Konstanz geht nun auch anders. Black Abyss sind eine von diesen (wenigen) Bands, von denen ich noch nie zuvor etwas gehört hatte. Vergleiche mit älteren Songs/Alben der Band fallen also weg und ich kann mich voll und ganz auf "Possessed" konzentrieren. Der Opener "As Long As I'm Bleeding" sorgt spätestens im überzeugenden Refrain für ordentlich Kopfnicken. Eine Speed/Power Metal Hymne, die druckvoll, riffstark und zeitgemäß ist. So kann es natürlich gerne weitergehen und im weiteren Verlauf werden diese eben genannten Adjektive auch kontinuierlich weiter unterstrichen. Erfreulich ist vor allem, dass Black Abyss völlig auch irgendwelche breitgetretenen Klischees und Peinlichkeiten verzichten. Der Sound des Fünfers bewegt sich dabei weniger in europäischen Bereichen, sondern trägt eine teils deutlich hörbare US-Schlagseite. Vielleicht ein bisschen Jag Panzer mit Brainstorm und eingängigen Hymnen und Melodien, allerdings auch mit ein paar wenigen leicht düsteren Momenten, wie z.B. zu Beginn von "The Final Call" (wo sogar ein bisschen Iced Earth durchscheint) oder im eher rockigeren "Rippers Punch". Nun hat "Possessed" neben so einigen klasse Momenten - die Dichte an eingängigen Refrains und satten Riffs ist mitunter erstaunlich hoch - allerdings auch ein paar Songs, die sich nur im oberen Mittelfeld befinden, aber nach acht Jahren Funkstille kann man hier durchaus von einer absolut gelungenen Rückmeldung sprechen. (maz)

- 7,5/10 -