Impressum Startseite
Reviews Interviews Konzerte Festivals Specials

ONKEL TOM - H.E.L.D.

VÖ: 19. September 2014
Steamhammer

Nachdem das letzte Onkel Tom-Album "Nunc Est Bibendum" ganze elf Jahre auf sich warten ließ, geht's diesmal etwas schneller. Nach "nur" drei Jahren darf man sich nun wieder ein neues Solo-Album des Sodom-Fronters in den Player schieben und zu lyrischen Ergüssen wie "Prolligkeit ist keine Schande", "Zu wahr, um schön zu sein", "Der Onkel kommt zum Hausbesuch" und teils wirklich dämlichen Saufliedern wie "Ein bisschen Alkohol", "Im Suff" oder "Wer nach dem Lied noch stehen kann" gepflegt ein paar Bierchen und Schnäpse in den Hals kippen. Glücklicherweise liegen zwischen Onkel Tom (+ Band) und Sodom Welten. Musikalisch regiert zwar auch hier weitgehend der Metal, aber auf "H.E.L.D." (= hart, ehrlich, laut, durstig) bekommt man auch eine gute Portion Punk und Deutschrock auf die Ohren. Letzteres lässt so manche Passage auf diesem Album leider gefährlich nahe in Richtung Onkelz & Co. rutschen, was mir persönlich etwas übel aufstößt. Und ob man sich "H.E.L.D." nun unbedingt nüchtern geben kann und sollte, muss sicherlich auch jeder für sich selber entscheiden.
Nett, aber wie immer nicht essentiell. Wann kommt eigentlich das neue Sodom-Album? (maz)

- 6/10 -