Dante
Nucleator
Arise
Sethnefer
My Cold Embrace / Rapture
Furor Gallico
Downcast
I Smash The Panda
Satin Black
In Signum
Hyrax
Misconceived
Kryn
The Anyway Business
Trailer Park Sex
Trailer Park Sex - Now or fucking never

Das Hamburger Duo (!) Trailer Park Sex ist in vielerlei Hinsicht eine äußerst interessante und spannende Angelegenheit: Auf ihrer 5-Track-EP "Now or fucking never" hat man den Eindruck, es würde sich um eine Band in klassischer Viererbesetzung handeln. Doch der gebürtige Argentinier Juan Pablo Gracia ist für Gitarre, Bass und den viersprachigen (!) Gesang (dt., engl., span., ital. - sowohl clean, als auch Shouts/Growls) zuständig, während sich Lea Swetlana Kloth ausschließlich um die Drums und gelegentliche Backing Vocals kümmert (ich bin gespannt, wie man das live umsetzt). Die äußere Erscheinung dieser in Eigenregie entstandenen CD deutet eigentlich gar nicht auf ein Demo hin - alles ist rundum höchst professionell gestaltet, und auch der Sound der fünf Songs ist qualitativ absolut hochwertig, was sicherlich auch an der Produktion im Daily Hero Record Studio (u.a. War From A Harlots Mouth) liegt. Und genau hier liegt auch ein entscheidener Einfluss des Duos: War From A Harlots Mouth - sprich Mathcore (doch bei weitem nicht ganz so aggressiv wie bei den Berlinern), mit ruhigen und Jazz-beeinflussten Passagen. Teils chaotisch, teils eingängig, ein bisschen The Dillinger Escape Plan hier, dort plötzlich eine Passage, die eher als Post Rock durchgehen würde, und Fronter Juan ist nicht nur ein wirklich guter Sänger/Shouter, sein mehrsprachiger Gesang verleiht dem Ganzen auch noch eine entsprechend exotische Note. Starke Sache! (maz)

www.myspace.com/trailerparksex